Bestellen
Reservieren

Wie neue Produkte ins dieci-Sortiment kommen

Gute Neuigkeiten für alle Gelato-Liebhaber: Bei dieci gibt es zwei neue Geschmacksrichtungen. Doch wie kommen überhaupt neue Produkte ins dieci-Sortiment?

Aufmerksame dieci-Fans haben sie vielleicht schon entdeckt und probiert – die beiden neuen Stars in unseren Kühlregalen: Amarena und Melone. Ein perfekter Startschuss in den Sommer und ein süsses Versprechen für ein bisschen Ferienfeeling. Die beiden Sorten sind die ersten Erweiterungen im Gelato-Sortiment seit beinahe zehn Jahren.

Von der Idee zum Produkt

Der Weg zu einem neuen Produkt beginnt mit einer Idee. Gerade die dieci-Community zeigt sich als sehr einfallsreich – zum Beispiel, wenn es darum geht, eigene Pizzen zu kreieren. «Wir hatten einen Wettbewerb mit Radio Basilisk, bei welchem Kunden ihre eigene Wunschpizza nominieren konnten. Diese wurde dann zeitweise in unser Sortiment aufgenommen. Wir wurden mit Vorschlägen geradezu überhäuft», erzählt Peter Widmer, stellvertretender Geschäftsführer und Qualitätsmanager der Dieci AG. Man könne sich gut vorstellen, zukünftig die dieci-Kunden mehr mit einzubeziehen. «Wir könnten zum Beispiel bei einem neuen Produkt eine Abstimmung lancieren, wobei unsere Kunden für ihren Favoriten voten können.» Wenn der Entscheid gefallen ist, geht es an die Umsetzung. Die muss sorgfältig und genau geplant werden, damit der hohe Qualitätsanspruch von dieci erfüllt ist.

Zwei neue Gelato-Gusti

Seit rund zehn Jahren haben die Pizzakuriere dieselben zehn Gelato-Sorten im Angebot – somit war die Zeit reif für etwas Neues. Die Wahl fiel auf ein Gelato basierend auf Milch und Rahm und ein Sorbet, das sich auch für Veganer eignet. Die Sorten Melone und Amarena sind nicht nur klassische italienische Geschmacksrichtungen, sondern haben sich bereits im Offenverkauf der dieci-Gelaterias bewährt. Beste Voraussetzungen also, um sie für das dieci-Pizzakurier Sortiment zu adaptieren. Adrian Wietlisbach, Geschäftsführer von dieci Gelato erklärt: «Wir kennen die Vorlieben unserer Kundinnen und Kunden und versuchen immer, das in unserem Sortiment abzubilden. Gerade das erfrischende Melonen-Gelato hat das Zeug zum Sommerhit.»

Nur das Beste

dieci setzt bei all seinen Produkten auf Qualität und Nachhaltigkeit: so lokal und nah wie möglich. Jedoch gerade eine exotische Frucht, wie die Melone, würde in der Schweiz nur mit starker Energieverschwendung in Treibhäusern wachsen und würde die Qualitätsansprüche für die Gelato-Produktion gar nicht erfüllen. «Deshalb beziehen wir die vollreifen Cantaloupe-Melonen aus Frankreich, wo sie noch vor Ort zu einem 100 Prozent natürlichen Melonenpüree verarbeitet und danach in die Schweiz geliefert werden», erläutert Adrian Wietlisbach. Beim Amarena-Gelato habe man für eine besondere, schweizerische Note gesorgt: Neben den klassischen Amarena-Kirschen (Sauerkirschen) aus Italien, enthält das dieci-Gelato zusätzlich noch 100% natürlicher Dicksaft aus einheimischen Zuger Sauerkirschen. Diese lokale Zutat verleiht dem Gelato nicht nur einen unverkennbaren Farbton, sondern auch einen einzigartigen Geschmack. 

Entwicklung

Vor dem Produktionsstart jeder neuen Gelato-Sorte muss erst die Rezeptur perfektioniert werden. Und dabei kommt der Gelataio Vincenzo Saraco ins Spiel, der über zwei Jahrzehnte Erfahrung in der Herstellung von Gelato Artigianale verfügt. Nach einer internen Verköstigung und allfälligen Anpassungen wird die finale Rezeptur in ein unabhängiges Lebensmittellabor geschickt, wo die Inhaltsstoffe bestätigt und deren Nährwerte genau berechnet werden. Hierbei ist besondere Sorgfalt gefragt, da dieci-Gelato gänzlich auf künstliche Farb-, Zusatz- und Konservierungsstoffe verzichten.

Zukunftsmusik

Nun, fast ein halbes Jahr nach dem Projektstart, können die neuen Geschmacksrichtungen endlich bei allen dieci-Pizzakurieren bestellt werden. Wie lange es noch geht bis das nächste dieci-Produkt ins Sortiment kommt? Peter Widmer verrät: «Ohne allzu viel preiszugeben, möchte ich daran erinnern, dass dieci dieses Jahr 30 wird.» Zwinkernd fügt er hinzu:  «Und was wäre ein Jubiläum ohne eine kleine Überraschung?» Bis es soweit ist, müssen die treuen dieci-Fans aber noch abwarten und Gelato essen.

 dieci Gelato bestellen