Bestellen
Reservieren

10 Fragen an einen dieci Pizzakurier

Florent arbeitet seit zehn Jahren bei dieci – und in dieser Zeit hat er einiges erlebt. Uns steht er Rede und Antwort auf einige Fragen, die du dich bestimmt auch einmal gefragt hast.

Wie oft isst du eigentlich Pizza? 

Naja, eigentlich nur, wenn ich wirklich stark Hunger habe. Wenn man den ganzen Tag von Pizza umgeben ist, hat man es irgendwann mal gesehen.

Angenommen du hast richtig Hunger, welche dieci-Pizza würdest du bestellen? Du kennst ja schließlich das ganze Sortiment. 

Pizza Margherita mit Peperoncini – meine Lieblingspizza.

Was war die absurdeste Situation, die du als Pizzakurier erlebt hast?

Es gibt immer wieder mal spezielle Situationen. Einmal während der Street Parade wurden wir völlig überrannt. Ich glaube, einer der Paradewagen ist in der Nähe stehen geblieben. Die Leute wollten aber eher Bier als Pizza. Übrigens: das Klischee, dass nackte oder leicht bekleidete Menschen uns die Tür öffnen, kommt öfter vor als man meint. 

Und der absurdeste Lieferort? 

Ah, da fallen mir auch zwei gute Situationen ein: Einmal lieferte ich Pizza zu einer Waldhütte irgendwo im Nirgendwo, und das andere Mal direkt ans Gleis 43 beim Zürich HB. Aber hey, warum nicht? 

Was denkst du von Menschen, die praktisch nebenan wohnen, sich aber die Pizza liefern lassen?

Ich verurteile sie nicht (grinst). Ich würde auch nicht in Trainerhosen und bei Regen nochmals rausgehen wollen. Es bestellen oft auch ältere Leute Pizza, die nicht mehr gut zu Fuss sind. 

Hast du Lieblingskunden?

Ja klar! Es gibt einen Amerikaner, der bestellt etwa jeden vierten Tag Pizza. Ich nehme in der Regel seine Anrufe entgegen und mit der Zeit haben wir angefangen, über verschiedenste Dinge zu quatschen.

Cool, also eine Art Brief-/Telefonfreundschaft?

Genau! Inzwischen sind wir wirklich Freunde geworden, obwohl wir uns noch nie im echten Leben getroffen haben (lacht). Aber er hat mir mal ein Cap von den L.A. Clippers geschenkt und ich ihm dafür ein Bier. 

Hast du dich schon einmal verirrt auf deiner Liefertour?

Am Anfang die ganze Zeit. Ich musste die Adressen immer im Navi eingeben. Peinlich aber wahr: Sogar den Rückweg zur dieci-Filiale fand ich ohne Navi nicht. Jetzt kenne ich mich aber ziemlich gut aus. 

Wenn du mal zu spät bist – wie reagieren die Leute?

Naja, wenn die Leute Pizza bestellen, sind sie in der Regel hungrig. Da gibt es schon welche, die dann «hangry» sind und dich anschnauzen. Aber damit musst du umgehen können – gehört halt zum Job. Du musst stets locker, offen und freundlich bleiben.  

Warum gibt es manchmal so lange Lieferzeiten? Trödelst du herum? 

Ich würde eher sagen, dass das an der Schweizer Tendenz liegt, pünktlich um 12, 18-19 Uhr essen zu wollen. Und wenn dann alle Bestellungen gleichzeitig eingehen, geht es halt einfach länger.